Startseite Onlinekurs Homöopathie
Autoren: Dr. med. Jorgos Kavouras und Helmut Schumacher

Tipps zum Kurs

Helmut Schumacher

Tipps zum Kurs (Teil 2/3)

Jetzt Homöopathie Online Kurs bestellen!

Die homöopathische Wissenschaft bietet eine unglaubliche Fülle an Informationen. Selbst bei dem überschaubaren Stoff dieses Online-Kurses werden wir Vieles nicht beim ersten Lesen im Gedächtnis behalten. Woran wir uns erinnern, ist unter anderem auch von unserer Motivation abhängig. Daher ist es sinnvoll sich die Frage zu stellen, aus welcher Intension heraus man diesen Kurs gebucht hat. Geht es Ihnen primär darum, sich einen Überblick über die Grundlagen der klassischen Homöopathie zu verschaffen, ein erweitertes Verständnis der eigenen homöopathischen Behandlung oder der eines Angehörigen zu bekommen? Oder betrachten Sie diesen Kurs als Einstieg in die Eigenbehandlung von kleinen Verletzungen, die Behandlung klarer Indikationen oder gar als Beginn einer homöopathischen Ausbildung? Was auch immer Ihre persönliche Beweggründe für diesen Kurs sein mögen, sie werden sich in jedem Fall auf Ihr Engagement und Ihre Lernbereitschaft auswirken.

Dieser Kurs ist im wesentlichen in vier Bereiche gegliedert:
Theorie - Arzneimittelbilder - Fallbeispiele - Kontrollfragen

Die Ausführungen zur Theorie der Homöopathie sind das Fundament, die Grundlagen zum Verständnis dieser Heilmethode und daher von großer Wichtigkeit. Nur wenn wir theoretischen Grundlagen verstanden haben, sind wir in der Lage "das Leiden der Lebenskraft einzuschätzen", den Fall richtig aufzunehmen, die Symptome, die zum Mittel führen, auszuwählen und zu gewichten, eine korrekte Mittelwahl zu treffen und die Reaktion auf das verabreichte Mittel auch richtig einzuschätzen. Bei den Ausführungen zur Theorie der Homöopathie geht es demnach nicht um ein "Auswendiglernen" als vielmehr um ein grundlegendes Verständnis.

Bei dem enormen Schatz an homöopathischen Arzneimitteln (insgesamt gibt es ca. 2000 verschiedene homöopathische Arzneien) haben wir uns auf die wichtigsten Arzneien, die häufig bei Verletzungen, klaren Indikationen und akuten Erkrankungen zur Anwendung kommen, konzentriert. Für den Homöopathie-Anfänger ist es erst einmal wichtig, mit diesen homöopathischen Arzneimitteln vertraut zu werden, dann wird das Studium weiterer Arzneien auch viel einfacher sein. Dem Lernenden ergeht es wie einem Reisenden, der zum ersten Mal in eine große, fremde Stadt kommt. Um sich in der Stadt orientieren zu können, wird er sich wohl zuerst auf bestimmte im Zentrum gelegenen Fixpunkte, wie dem Rathaus, dem Marktplatz, der Fußgängerzone etc. konzentrieren und dann von diesen Punkten aus seinen Radius erweitern. Ähnlich verhält es sich beim Studium der homöopathischen Arzneimittel. Es ist ratsam, sich beim Studium eines Arzneimittel zunächst auf drei wesentliche Elemente und Symptome eines Mittels zu konzentrieren und sich diese auf ein kleines Kärtchen zu schreiben. Angenommen wir beschäftigen uns mit dem Arzneimittel Cantharis (Spanische Fliege). Das Hauptcharakerteristikum dieses Mittels sind brennende, intensive Schmerzen mit Erregung des Gemüts. Sie notieren nun dieses Charkteristikum auf dem Kärtchen. Desweiteren ist Cantharis oft hilfreich bei Entzündungen der Harnwege mit brennenden, schneidenden Schmerzen mit nur tröpfchenweisem Urinabgang. Als drittes Charakteristikum wäre die Anwendung bei Verbrennungen und Verbrühungen der Haut mit Blasenbildung zu nennen. Mit diesen drei Symptomkomplexen haben wir die wesentlichen Charkteristika von Cantharis erfasst. Auf diese Art und Weise können wir dann die Charakteristika der restlichen Arzneimittel lernen. Diese wiederholen wir immer wieder, denn nur durch das ständige Wiederholen verankern wir Gelerntes fest in unserem Gedächtnis. Erinnern wir uns beim Wiederholen wieder an die drei prägnanten Symptome, dann fügen wir auf dem Kärtchen ein weiteres Symptom hinzu und beim nächsten mal wieder ein Symptom. So verfahren wir mit jedem Arzneimittel, solange bis uns die Mittel und ihre Symptome vertraut sind.

Wir haben in der Beschreibung der Arzneimittelbilder auch optisch versucht, wichtiges von unwichtigem zu trennen:

fett - diese Merkmale sind essentiell für das jeweilige Mittel, diese muss man wissen

kursiv - dies sind wichtige Merkmale, es ist gut, wenn man sie parat hat
ohne Markierung - diese Merkmale vervollständigen das Bild

Ihr Naturheilkunde Portal
im Internet

Suche

Login

Zugriff zum Onlinekurs

Kennwort vergessen?